A-L Detl

Hallo, ich bin Anna-Lena und mache bei Groth & Co. seit August 2014 meine Ausbildung zur Industriekauffrau. In meiner Ausbildung wechsele ich durch alle Abteilungen wie z. B. Einkauf, Buchhaltung, Personalwesen, Abrechnung und bin dort immer für 2-3 Monate.

Ich finde es super cool, dass die Ausbildung zur Industriekauffrau sehr abwechslungsreich ist, da ich durch die verschiedenen Abteilungen viele unterschiedliche Aufgaben bekomme, dazu gehören unter anderem das Stellen von Preisanfragen im Einkauf und das Prüfen von Rechnungen im Rechnungswesen.

 

MLoi2_WP2

Hey, ich bin Mari und mache bei Groth & Co. seit August 2015 eine Ausbildung zur Bauzeichnerin. Ich bin in der Abrechnungsabteilung tätig und meine Aufgaben sind unter anderem das Zeichnen von Abrechnungsplänen, Bestandsplänen und Entwässerungsplänen.

Außerdem muss ich in meiner Ausbildung auch Berechnungen durchführen. Dazu gehören beispielsweise Höhen und Gefälle Berechnungen für die Entwässerungspläne oder auch die Berechnung von Höhen an verschiedenen Punkten.

Also kann ich behaupten, dass ich mir die richtige Ausbildung gesucht habe, weil sie durch die Vielfältigkeit sehr viel Spaß macht.

 

Aber das ist auch noch nicht alles! Als Azubi bei Groth müssen auch diejenigen aus der kaufmännischen und technischen Abteilung richtig mit anpacken.

Ich, Anna-Lena, habe  beispielsweise einen Monat unsere gewerblichen Mitarbeiter direkt auf der Baustelle unterstützt und die Arbeit bei jeder Wetterlage kennengelernt. Ich durfte in der Zeit nicht nur Hilfsarbeiten machen, sondern nach einer Einweisung auch die größeren Geräte bedienen.  Fühlt man sich selbst gleich richtig groß!

Ich, Mari, musste auch schon das ein oder andere Mal draußen mit anpacken. Allerdings musste ich nicht 4 Wochen am Stück mit raus, sondern gehe immer dann mit, wenn die Abrechner aus ihrer Abteilung meine Unterstützung brauchen. Unter anderem messe ich dann Borde und Schnittkanten auf und stecke Punkte für die Schachtmeister ab.

Aber vor allem hilft es uns beiden sehr, da wir die Abläufe direkt vor Ort kennen lernen und ein besseres Verständnis für unsere Arbeit im Büro entwickeln. Es ist nämlich sehr viel einfacher, Pläne zu zeichnen, wenn man die Baustelle auch schon live gesehen hat oder ein KG-Rohr, das im Einkauf bestellt wird, schon mal in der Hand gehalten hat.

Und das Besondere an der ganzen Sache, also auf einer Baustelle zu arbeiten, ist dass man am Ende des Tages direkt sehen kann, was man alles geschafft hat.  Tolles Gefühl!